Mit Radsport Abnehmen
Torsten vom cycling-world-blog

Mein Name ist Torsten, und ich schreibe auf diesem Blog über meinen Weg vom Nichtsportler, zurück zum Hobby-Ausdauersportler. Es ist für mich bereits das zweite Mal, dass ich mich aufraffe und mit Radsport Abnehme und meine körperliche Fitness zurück in einen, wie ich finde, guten Allgemeinzustand bringe.

Ein paar Infos zu mir...

Von Beruf bin ich gelernter Zerspanungsmechaniker, arbeite aber schon seit über 15 Jahren im Vertrieb. Damit hab ich dann leider aber auch nicht wirklich festgelegte Arbeitszeiten, was die Planung für meine Sporteinheiten schon mal etwas schwieriger gestaltet. Somit geht es mir wie vielen anderen auch, es ist nicht immer einfach, alle Aktivitäten unter einen Hut zu bringen, aber ich arbeite daran.

Grundsätzlich bin ich immer daran interessiert, mich weiter zu bilden oder etwas neues zu lernen. Damit war auch sehr schnell die Idee geboren, doch mal einen Blog zu schreiben, obwohl ich zuvor noch nie etwas mit Webseitengestaltung zu tun hatte, geschweige denn jemals irgendwelche Berichte oder Ratgeber geschrieben habe. Außer dem täglichen Email Verkehr mit meinen Kunden gab es da bisher nichts größeres.

Trotzdem hat mich der Gedanke sehr schnell begeistert, auch ein bisschen vor dem Hintergrund, dass im Netz ansonsten ja meistens die großen Sportgurus ihre Ratschläge zum Besten geben, ich mich damit aber oft gar nicht identifizieren kann. Ich will und kann nicht fünf mal die Woche drei Stunden im Fitnessstudio verbringen. Es soll schon etwas alltags tauglicher sein, mit allen Höhen und Tiefen und damit vielleicht etwas mehr die Themen des normalen Hobby Sportlers treffen. Natürlich lese ich aktuell auch sehr viel zum Thema Radsport, Ausdauertraining und Ernährung um für mich, aber auch für die hier entstehenden Artikel fachlich kompetent meine Erfahrungen und mein Wissen zu teilen.


Radfahren im Oberbergischen Land und im Sauerland

radsport-oberberg

Ich lebe im oberbergischen Kreis direkt an der Grenze zum Sauerland. Das ist für den Radsport, wie ich finde, jedenfalls eine traumhafte Gegend. Auch wenn die "Berge" hier noch nicht ganz so hoch sind, fahre ich doch öfter auch mal Touren mit mehr als 1000hm. Dazu sind die Landschaften mit ihren vielen Wäldern und Talsperren sehr schön und laden immer wieder zu neuen und abwechslungsreichen Touren ein. 

In den letzten Jahren wurde der Sport bei mir doch stark vernachlässigt. Job, Familie und Hausbau haben den Alltag bestimmt. Und so kam was kommen musste. Mit jedem Jahr kamen ein paar Kilos hinzu. Und mit jedem Kilo mehr wurde auch der Entschluss wieder mit dem Radfahren anzufangen schwerer. Als Ü40 ist der Einstieg in den Ausdauersport auch nicht mehr ganz so einfach. Klar, man kann auch mit achzig Jahren noch mit Sport beginnen. Aber die Fitness und Muskulatur baut sich mit zunehmenden Alter eben immer langsamer wieder auf. Dazu kommt, dass die Erholungsphasen zwischen den Einheiten manchmal länger sein müssen. Doch nicht starten ist eben auch keine Lösung.

Der Wille ist da, aber...

Ich weiß, so geht es vielen von uns. Der Wille ist da, aber irgendwie wartet man noch auf den passenden Moment. Das Wetter ist noch zu schlecht, draußen ist es zu kalt oder man hat zu viel Arbeit. Aber alle guten Vorsätze zum Jahreswechsel nutzen nichts, wenn man nicht irgendwann einfach mal anfängt. Und so fiel mein Entschluss irgendwann im Sommer 2017, endlich wieder zu fahren und diese Zeit für mich zu nutzen. 

Warum Radfahren für mich perfekt ist

Schon als kleines Kind war mir eine gewisse Bewegungsfreiheit sehr wichtig. Schnell war die Hauseinfahrt zu klein und so kam es öfter vor, dass meine Eltern mich suchen mussten, weil ich mit meinem kleinen Dreirad mal wieder die Welt erkunden wollte. Später als Kind und Jugendlicher, war mein Fahrrad das Tor zur Welt. Egal wohin, egal wie weit, ich bin mit immer mit meinem Rad losgezogen. So konnte ich immer und zu jeder Zeit selbst bestimmen, wann ich wohin fahren wollte, ohne auf irgendwelche Buslinien und Abfahrtszeiten Rücksicht nehmen zu müssen. Das Fahrrad war ein Stück Freiheit für mich und so ist es auch noch heute. Mit dem Rad werden Wälder und die Natur erkundet, sowie Sehenswürdigkeiten besichtigt. 

Meine Touren mit der Strava app

Hier findest du den Link zu meinem Strava Profil. Hier kannst du meine Touren verfolgen und seit neuestem auch meine Läufe. Diese lassen sich leider nur nicht im Widget darstellen, da Strava das immer noch nicht umgesetzt hat, aber auf dem Profil sind sie mit dabei.

Abnehmen mit Radsport
Mit Laufen abnehmen

Ja, ein bisschen Joggen geht mittlerweile auch. Es ist nicht meine liebste Disziplin, hilft mir aber dabei, auch bei Zeitmangel weiter sportlich aktiv zu bleiben. 

Durch das Radfahren konnte ich mir eine Grundkondition und etwas Muskulatur in den Beinen aufbauen, so dass der Einstieg in den Laufsport etwas leichter war. 

Mal sehen, wie es weiter geht. Vielleicht reicht es ja irgendwann für einen Halbmarathon. Das wäre jedenfalls noch mal ein schönes Ziel.

Mein Instagram Profil

Auch auf Instagram kannst du mir gerne folgen. Regelmäßig poste ich hier meine aktuellen Aktivitäten.

Bis vor zwei Jahren hatte ich mit Social Media noch nicht viel zu tun. Mittlerweile finde ich aber gerade Instagram sehr interessant für mein Thema. Ich kann hier schnell von meinen Aktivitäten und Touren posten und der Austausch unter den Followern ist sehr einfach. Das hilft auch dabei am Ball zu bleiben und sich auch von Anderen immer wieder mal motivieren zu lassen. 

Abnehmen mit Radsport - Mach mehr Sport - aber wie?

Viele von uns wünschen sich, fitter zu sein oder einfach mehr Sport zu treiben. Trotzdem fällt es den meisten schwer, sich aufzuraffen und mit einem Sport der ihnen Spaß macht anzufangen. Wahrscheinlich liegt gerade hier auch das Problem. Gerade "Bewegungsmuffel" können sich oft nicht vorstellen, dass Sport Spaß macht. Was soll schon schön daran sein, schweißgebadet vom Training nach Hause zu kommen, am nächsten Tag vor Muskelkater kaum laufen zu können oder sich gar zu verletzen wenn man es nach langer Zeit endlich noch mal wieder probiert. Aber gerade beim Abnehmen mit Radsport verschmelzen oft die sportlichen Aspekte mit den alltäglichen Aktivitäten. Der tägliche Weg zur Arbeit, der Sonntagsausflug mit den Kindern oder kleine Besorgungen. Alles lässt sich oft gut mit dem Rad erledigen und so ist die Trainingsstunde schon fast beiläufig erledigt.

abnehmen-radsport

Sport muss Spaß machen - So triffst Du die richtige Wahl

Die wichtigste Voraussetzung, um langfristig dabei zu bleiben ist der Spaßfaktor. Wenn Du dich jedesmal zum Training quälst, wirst Du sicher nicht lange durchhalten. Deine anfängliche Motivation kehrt sich sehr schnell um in Frust und am Ende schmeißt Du alles hin.

Sicher kommt der Spaß nicht am ersten Tag! Freude an Bewegung und regelmäßigem Training muss sich entwickeln. Erst nach einiger Zeit und mit immer besser werdenden Ergebnissen fängt man langsam an, Gefallen an dem zu finden, was man trainiert.

Die wichtigste Voraussetzung dabei aber ist, dass Du Dich sich schon im Vorfeld für die richtige Sportart entscheidest.

Zurück zur Kindheit - Was macht Dir Spaß?

Mach das, was Dir als Kind auch schon Spaß gemacht hat! Bei mir war das immer Radfahren und Schwimmen. Und so sind auch heute noch diese beiden Sportarten meine Favoriten. Auch wenn ich mittlerweile regelmäßig Joggen gehe, mein Favorit bleibt der Radsport.

Nur wenn Du Freude an etwas hast, hälst Du daran fest!

Mit Ernährungsumstellung abnehmen
Das Radsportjahr
Das Radsportjahr - Jahresplanung für das RadtrainingJahresplanung für das Radtraining - klingt erst mal komisch, ist aber extrem wichtig! Zumindest[...]
Trainingsbereiche im Radsport
Die fünf Trainingsbereiche im AusdauersportRadfahrer, Läufer oder Triathleten beschäftigt sehr häufig die Frage, welche Trainingsbereiche es gibt und wie man[...]
3D Outdoor Videos mit Relive und der Strava App erstellen
Mit Relive Radtouren, den letzten Radurlaub, die Alpenüberquerung oder die geführte Fahrradtour in schönen 3D Outdoor Videos festhalten. Normalerweise sichern[...]
Bergtraining für Radfahrer
So wirst Du fit am BergEs ist der Respekt und der Reiz an der Herausforderung zugleich, die ein Radlerherz beim[...]
Radfahren für Einsteiger
Radsport für Einsteiger vermittelt Dir einen kurzen Überblick über den Radsport und was Du als Anfänger beachten solltest. Neben der[...]
Wie funktionieren Fitness Tracker?
Was ist ein Fitness Tracker?Fitness Tracker liegen voll im Trend. Immer öfter sieht man sie an den Handgelenken und die[...]
Welches Spinning Rad soll ich kaufen?
Fahrradtrainer für zu HauseWer sich dazu entschließt, einen Fahrradtrainer für zu Hause zu kaufen, kommt früher oder später an dieser[...]
Du willst Abnehmen – dann mach bitte keine Diät
Ernährungsumstellung  - Abnehmen ohne zu hungern Was bringt eine Ernährungsumstellung und warum funktionieren Diäten nicht? Warum ist Sport so wichtig,[...]
Kraftausdauertraining als Motor für Körper & Geist
Willst Du mit Ausdauertraining beginnen und Dir damit neue sportliche Ziele setzen, Deiner Gesundheit endlich wieder etwas Gutes tun? Warum[...]
Gezieltes Oberkörpertraining
Krafttraining ohne GeräteRadfahren, Joggen und Indoor Cycling fördern zwar den Muskelaufbau an Beinen und Gesäß, doch die Muskulatur oberhalb des[...]
Indoor Cycling – Ideal als Training für zu Hause
Indoor Cycling, Trendsport, Bewegung, Ausdauersport. Schon seit langem  gehört Indoor Cycling mit zu den beliebtesten Ausdauersportarten schlechthin. Es verbessert die Kondition,[...]
Insert Content Template or Symbol