Cycling-World – Abnehmen mit Radsport
Shares
Ausdauertraining

Kraftausdauertraining als Motor für Körper & Geist

Willst Du Dir neue sportliche Ziele setzen und Dir und Deiner Gesundheit endlich wieder etwas Gutes tun? Warum fragst du? Na, weil Du Dich mit regelmäßigem Ausdauertraining glücklich machst, Dich wohler fühlst, Dich besser konzentrieren kannst und insgesamt fitter und wacher bist.

More...

Warum ist Ausdauertraining so wichtig?


Unser Leben und unsere Gesellschaft haben sich in den letzten Jahren massiv verändert. In vielen Berufen gehört schwere körperliche Arbeit der Vergangenheit an. Wir fahren mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn zur Arbeit, sitzen evtl. den ganzen Tag in Meetings und abends liegen wir mit einer Tüte Chips noch bewegungslos vor dem Fernseher. Das dieses Verhalten langfristig für uns erhebliche Folgen hat, ist wohl selbstverständlich. Trotzdem fühlt es sich sehr lange Zeit nicht wirklich falsch an, auch wenn wir am Ende wissen, dass wir uns und unserem Körper ohne Ausdauertraining so nichts Gutes tun. Woran liegt das?

Der Kopf bestimmt unser Verhalten


Schuld daran ist in erster Linie unser Kopf. Unser Gehirn ist der größte Egoist in uns und versucht permanent alle Bedürfnisse möglichst sofort zu erfüllen. Vom Kopf aus bekommen wir gemeldet, was unser Körper gerade braucht, Eiweiß, Zucker oder Kohlenhydrate. Bei uns macht sich das ganze dann als Heißhunger bemerkbar, den wir dann mit einer Portion Pommes, einem schönen Stück Fleisch oder einem Stück Torte entgegen wirken.

Wir essen mehr als wir brauchen


Eigentlich ist das soweit ja auch in Ordnung. Unser Problem ist jedoch, dass wir permanent zu viel und nicht ausgewogen essen. Wir führen unserem Körper mit jeder Mahlzeit immer wieder Nährstoffe zu, die er aktuell eigentlich gar nicht braucht. Diese werden dann eingelagert um in schlechten Zeiten abrufbar zu sein. Da wir aber heute immer Nahrung zur Verfügung haben, kommen diese schlechten Zeiten eben nie und wir werden immer dicker.
Obendrauf dann noch das Problem mit unserem Bewegungsmangel. Unser Körper bekommt eigentlich gar keine Chance, jemals etwas von dieser eingelagerten Energie wieder abzubauen.



Es fehlt die nötige Bewegung, um zumindest erst einmal einen Teil der vorhandenen Energie wieder umzuwandeln. Anders als in der Regel bei allen Diäten beschrieben, geht es in erster Linie nicht darum, weniger zu essen, sondern sich erst mal mehr zu bewegen.

Was bewirkt Ausdauertraining bei uns


Bewegung lässt Hormone tanzen, wer sich bewegt schüttet Glückshormone aus, die uns glücklich machen und Stress abbauen. Unser Insolinspiegel wird gesenkt, gleichzeitig die Ausschüttung des Sexualhormons Testosteron erhöht. Unsere Muskelmasse wird aufgebaut und wir bauen nicht nur Fett ab, sondern verhindern auch noch, dass neues Fett eingelagert wird.
Wir sollten also versuchen, so viele Gelegenheiten wie möglich zu nutzen, um unseren Körper mehr zu fordern. Mehr Strecken zu Fuss gehen, die Treppe statt den Aufzug benutzen und abends z.Bsp. für eine kleine Trainingseinheit auf das Indoor-Bike anstatt auf die Couch.

Übersicht aller Trainingsbereiche im Radsport

Veränderung braucht Zeit

Veränderung braucht Zeit


Und jetzt bitte langfristig denken. Veränderungen kommen meist nicht über Nacht. Alle deine jetzigen Gewohnheiten waren auch nicht von dem einen auf den anderen Tag so vorhanden.
Wenn Du Übergewicht hast, wie lange hat es gedauert bis Dein jetziges Gewicht erreicht war?
Also erwarte bitte nicht, dass das, was du dir vorher in mehreren Jahren, vielleicht sogar in Jahrzehnten angeeignet hast, über Nacht mit Ausdauertraining wieder verschwindet.



Hast Du erst einmal angefangen Dich mehr zu bewegen, ist es absolut wichtig, dass Du dieses neue Verhaltensmuster für Dich zur Gewohnheit werden lässt. Versuche daher Deine Tätigkeiten regelmäßig zu wiederholen, wenn möglich sogar immer an den selben Tagen oder zur gleichen Uhrzeit. So fängst Du an, eine gewisse Routine in deinen neuen Alltag zu bringen.
Nach einigen Wochen denkst Du nicht einmal mehr darüber nach, ob Du jetzt Ausdauertraining machen sollst. Es ist für Dich normal geworden. Du entwickelst sogar ein schlechtes Gewissen, wenn Du einmal nicht an Deinem üblichen Termin dazu kommst.
Dein Körper hat sich jetzt darauf eingestellt, regelmäßig gefordert zu werden, ja er wartet regelrecht darauf, endlich wieder seine Leistungsfähigkeit bei einem Ausdauertraining unter Beweis stellen zu können.
Hier angekommen wirst Du die nächste Veränderung an Dir feststellen.

Leistungsfähiger mit Ausdauertraining


Wenn Du es bis hierher geschafft hast, solltest Du so einige positive Veränderungen an Dir und Deinem Körper feststellen können. Durch gezieltes und regelmäßiges Ausdauertraining, hast Du Deine Leistungsfähigkeit steigern können. Du bist insgesamt belastbarer geworden und kannst Dich auch schneller wieder regenerieren. Dein Gang ist durch mehr Muskelmasse wesentlich aufrechter geworden. Dein Wohlbefinden hat sich dadurch deutlich erhöht und eine ganz neue Denkweise ist fast automatisch hinzugekommen. Du fängst an, mehr auf eine gesunde Ernährung zu achten, ganz von alleine. Warum ist das so?

Ausdauertraining befreit aus alten Gewohnheiten


Durch Kraftausdauertraining hast Du gelernt, wieder mehr auf die von Deinem Körper entsandten Signale zu hören. Du ist dann, wenn Du hunger hast. Außerdem achtest Du mehr auf gesunde und ausgewogene Ernährung. Da Dein Training anstrengend ist, du aber gerne weitere Fortschritte machen möchtest, denkst Du mehr über Dich und Deine Gewohnheiten nach. Du versuchst in allen Bereichen die Dinge mehr in Einklang zueinander zu bringen.

Zusätzlich merkst Du immer mehr, wie Das Ausdauertraining Dich in Deinem Alltag voran bringt. Du bist weniger aus der Puste, bekommst beim Treppensteigen keine Schnappatmung mehr und das möchtest Du Dir jetzt mit einer dicken fetten Pizza im Magen nicht versauen.
Natürlich gibt es immer Ausnahmen und Du solltest Dir hin und wieder auch solche schönen Dinge nicht entgehen lassen. Insgesamt aber wirst Du feststellen, dass Dir Lebensmittel, die Dich bei Deinem Ausdauertraining unterstützen, bedeutend wichtiger geworden sind.

Ausdauertraining - So verändert sich Dein Körper

Willst Du noch mehr zum Thema erfahren? FitforFun hat in einem ausführlichen Artikel sehr schön zusammengefasst, welche positiven Auswirkungen Radsport und Indoor Cycling auf Deinen Körper haben. 

Dazu zählen: Kopf,  Herz, Lunge, Muskel, Knochen und Gelenke, Dein Immunsystem und Dein Gewicht.

Ernährungsprogramme unterstützen Dich bei Deinem Ziel

Wenn es Die schwer fällt, Deine Mahlzeiten stückweise zu reduzieren und bei der Auswahl Deiner Lebensmittel mehr auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten, können Dich Ernährungsprogramme unterstützen. Hier wirst Du stückweise in Deinem Projekt begleitet und bekommst immer wieder Tips, wie Du am Besten Deinen Alltag gestaltest. In einer Facebook Gruppe mit Gleichgesinnten kannst Du Dich regelmäßig austauschen und motivieren. Das hilft oft dabei am Ball zu bleiben, weil Du merkst, dass Du mit Deinen Problemen nicht alleine bist. Probiere es doch einfach mal aus. >>Zum Ernährungsprogramm<<

Shakes als Alternative zu Mahlzeiten

Eine weitere Alternative Kalorien einzusparen und trotzdem satt zu sein sind Proteinshakes. Hier gibt es mittlerweile eine große Auswahl an guten Rezeptbüchern. Gezielt eingesetzt können sie Deinen Trainingserfolg extrem steigern. 

Natürlicher Proteinshake Banane

Grob kann man diese Shakes in zwei Schwerpunkte unterteilen. Zum Einen Proteinshakes, die satt machen und zusätzlich dafür sorgen, dass Du schneller Muskulatur aufbaust. Und Vitaminshakes versorgen Dich mit wichtigen Vitaminen und Mineralien für ein verbessertes Wohlbefinden. Probier es einfach mal aus. Du wirst erstaunt sein, wie viel geballte Kraft in den kleinen Drinks steckt.

Mit Indoor Cycling Kalorien verbrennen


Indoor Cycling ist ein sehr effektives Ausdauertraining, da Du nicht nur Deine Muskeln sondern auch Deinen Kreislauf sehr beanspruchst. Wenn Du regelmäßig und über einen längeren Zeitraum trainierst, wirst Du schnell merken, wie sich dein Körper verändert.
Gerade für Anfänger ist es recht einfach, mit Indoor Cycling mehr Sport in den Alltag zu integrieren. Du kannst wetterunabhängig zu jeder Tages und Nachtzeit trainieren. Der Zeitaufwand ist relativ niedrig und die Belastung Deiner Gelenke ist gering.
Egal, ob Du fitter und leistungsfähiger werden möchtest, überschüssige Pölsterchen loswerden willst oder es nutzt, um deinen Körper einfach mehr zu definieren. Indoor Cycling ist das perfekte Kraftausdauertraining.

Mit Indoor Cycling kannst Du in kurzer Zeit erste Trainingsziele erreichen und deine Leistungsfähigkeit enorm steigern. Ganz nebenbei tust Du deinem Herz-Kreislauf-System etwas Gutes und kannst aktiv vielen Krankheiten vorbeugen. Du wirst sehen, wie gut es sich anfühlt, wenn Du nach einem erfolgreichen Training stolz von deinem Rad steigst. Ein Gefühl, das glücklich und süchtig macht!

Leave a Comment:

2 comments
Add Your Reply